ohnetomate.de
Christian arndt
Social Media Online Marketing
030.403649831

Ihre Internetpräsenz macht nicht, was sie soll? Das können Sie ändern. Mit uns.

Facebook nutzt Ihren Browser-Verlauf für Werbezwecke

Vielen Facebook Nutzern ist bekannt, dass auf Facebook Werbeanzeigen zu sehen sind, die anhand ihrer Interessen individuell auf sie zugeschnitten sind. Es geht aber noch weiter: Um relevantere Werbung ausspielen zu können, wird für Facebook Werbung auch der Browser-Verlauf von Nutzern herangezogen, um Nutzer mit hoch individualisierten Anzeigen zu erreichen. Das Surf-Verhalten außerhalb von Facebook wird zusätzlich zu den Interessen als Targeting-Grundlage für Werbeanzeigen genommen. Wenn Sie z.B. ein neues Fahrrad kaufen wollen und auf entsprechenden Websites Informationen sammeln, dann bekommen Sie anschließend auch auf Facebook personalisierte Werbung aus diesem Bereich zu sehen.

weiter lesen »

Der neue Facebook Algorithmus

Dozent für Datenschutz und Social Media Online Marketing Christian Arndt

Geheimnisse hinter dem neuen Facebook Algorithmus, wie er funktioniert und was Sie tun können, um Erfolg zu haben

Das englische Original von Buffer finden Sie hier

Der Facebook Algorithmus wird ständig weiterentwickelt, um Benutzern eine bessere Benutzererfahrung zu bieten. Aber nur wenige Änderungen am Algorithmus haben so viele Diskussionen ausgelöst wie das kürzlich erschienene Update „bedeutungsvolle Interaktionen“, zu dem Facebook sagte, dass es Posts priorisiert, die bedeutungsvolle Unterhaltungen insbesondere von Familie und Freunden fördern. Die Reaktion auf dieses Update sind Sorgen von Marken, Publishern und Facebook-Seiten-Managern, die sich jetzt Fragen, ob ihre organische Reichweite erneut sinkt und einen noch kleineren Prozentsatz ihrer Community auf Facebook erreichte.

weiter lesen »

Social Media Datenschutz

Wir haben uns Social Media Plugins in Bezug Social Media Datenschutz und auf die im Mai 2018 in Kraft tretende DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) näher angeschaut und Wissenswertes hier für Sie zusammengefasst.

Warum sind Social Media Plugins (Social Plugins) datenschutztechnisch von Bedeutung?

Wie funktionieren Social Media Plugins überhaupt und warum Social Media aus datenschutzrechtlicher Sicht interessant? Social Plugins wie der Facebook-Like- bzw. der Gefällt-mir-Button auf einer Website führen für den damit interagierenden Nutzer zu einem unbemerkten Datentransfer seiner Daten mit den Servern des sozialen Netzwerks. Dieser Datentransfer von z.B. der IP-Adresse des Nutzers erfolgt an einen meist unbekannten Ort. Eine Verwendung dieser Social Media Plugins ist daher rechtlich sehr riskant: Weder weiß der Nutzer, welche Daten übertragen werden, noch bekommt er Informationen darüber, was mit den Daten geschieht.

weiter lesen »

Datenschutz Schulungen Online

Vorteile unserer Datenschutz Online Schulungen

Wiemer & Arndt erstellt für Sie Online Schulungen zu fachbezogenen Themen wie z.B. Pflichtunterweisungen bei Neueinstellung, regelmäßige Datenschutzschulungen, Schulungen zu speziellen Themen uvm.
 Sie müssen keine Downloads durchführen oder spezielle Programme installieren – einfacher Internetzugang genügt, um an den Online Schulungen teilzunehmen.

Flexibler Schulen und die Abschlussrate Ihrer Weiterbildungs­angebote steigern!

Hier können Sie im kostenlosen Demo einfach Ihr Wissen überprüfen. Weitere Infos zum Thema Datenschutz und ePrivacy finden hier.

Demo-Schulung ePrivacy  Demo-Schulung Datenschutz

Veträge: Verlage und Plattenfirmen

Datenschutz Dozent Berlin
Sämtliche Rechtschreibfehler sind geistiges Eigentum und gewollt.

Beim Inhalt von Verträgen in der Musikindustrie muss man grundsätzlich zwei unterschiedliche Rechte differenzieren, die in zwei Verträgen geregelt werden

Plattenverträge und Verlagsverträge

weiter lesen »

Content Marketing: Wie man die richtige Geschichte erzählt

Dozent für Datenschutz und Social Media Online Marketing Christian Arndt

Content Marketing ist passé. Während zwar keiner von uns seine Wirksamkeit bezweifeln würde, ist es noch  immer irgendwie ein Wort ohne Sinn, ein Wort, dem die wirkliche Identität fehlt. Was ist Content-Marketing? Wir wissen, dass es ein integriertes Konzept für die Content-Erstellung, inklusive SEO, Social Media Marketing, Influencer und Kundenbindung ist, aber das war es dann meistens schon wieder. Content-Marketing ist eine Disziplin des Storytellings, doch leider stehen doch oft Engagement-Messung, Anzahl der Follower und das Branding im Vordergrund. Wir schaffen Inhalt und oft verlieren dabei die eigentliche Idee.

 

weiter lesen »

E-Commerce Vorweihnachtszeit Must-Haves

E-Commerce in der Vorweihnachtszeit

Unsere E-Commerce Vorweihnachtszeit Must-Haves: Die Luft wird frischer und die Bäume lassen ihre Blätter fallen, was bedeutet, dass die Feiertage immer näher kommen. Für viele Online-Händler ist die Vorweihnachtszeit die umsatzstärkste (und meist auch stressigste) Phase des Jahres. Die richtige Planung kann jetzt darüber entscheiden, ob Sie bei Ihren Kunden punkten können.

Das Weihnachtsgeschäft macht rund ein Viertel aller Online-Käufe des gesamten Jahres aus. Daher ist es wichtig, dass Sie bereit sind, die Nachfrage am Markt zu erfüllen und so diese Chance nutzen können. Damit Sie die bevorstehende Zeit perfekt planen können, haben wir für Sie die wichtigsten Punkte zusammengefasst, die Sie jetzt berücksichtigen sollten.

weiter lesen »

Beispiel für Suchmaschinen Optimierung durch Inhalte – SEO Texte

SEO Texte

Dies ist ein Beispiel für Suchmaschinen Optimierung durch Inhalte:

Beispiel Texte für SEO Texte sind eine wertvolle Hilfestellung bei der Erstellung von eigenen SEO Texten. Es gibt einige Faktoren, die Sie hierbei berücksichtigen sollten. SEO Texte sind keine literarischen Meisterwerke und daher teilweise bei Schreibern sehr verpönt. weiter lesen »

Der Facebook News Feed Algorithmus

Der Facebook News Feed Algorithmus

Wer kennt das nicht: Die Menschen haben Ihre Facebook-Seite geliked oder folgen Ihrem Profil, und wenn Sie ein neues Update veröffentlichen, haben weniger als 10 Prozent Ihrer Fans und Anhänger dieses überhaupt gesehen.

Es ist eine Herausforderung, die viele Facebook Nutzer haben: Wie bekommen sie Ihre Inhalte auf Facebook überhaupt zu sehen?

Der Facebook News Feed Algorithmus

Das Geheimnis ist das Verständnis des Facebook News Feed Algorithmus und seiner Komplexität. Der Facebook News Feed Algorithmus hilft, die großen Anzahl von potentiellen Geschichten und Updates, die uns angezeigt werden, zu filtern. Dies hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab.

Lesen Sie weiter und lernen Sie, was hinter der komplexen, faszinierenden Formeln des Facebook News Feed steckt!

Facebook News Feed Algorithmus

Hinweis: Dieser Beitrag wird mit den neuesten Facebook-Algorithmus Neuerungen und Änderungen aktualisiert werden. Wir aktualisieren diesen Post, sobald sich etwas verändert. Haben Sie etwas zu diesem Beitrag hinzufügen? Lassen Sie es uns wissen…

Die Übersicht über die Facebook News Feed Faktoren:

Hier sind die Faktoren, die bestimmen können, ob Ihr Beitrag erscheint oder nicht.

weiter lesen »

Freemium

Bei Premium-/Freemium-Diensten bieten Betreiber von Internetpräsenzen digitale Güter an. Kollmann beschreibt dies als Grundgebührmodell.27 Beispiel hierfür sind www.xing.de, Spotify oder bild.de. Für die dort angebotenen Dienste und Leistungen wird eine Provision oder Gebühr vom Nutzer gezahlt, sofern Dienste in Anspruch genommen werden, die über das frei verfügbare Angebot (Freemium) hinausgehen.

weiter lesen »

Website-Einnahmen durch Werbung

Werbung Geschäftsmodell

Quantitative Reichweiten-Maximierung

Als Monetarisierung durch Werbung liegt dann vor, wenn der Publisher (Website-Betreiber) eine Vergütung auf CPM/TKP (Cost per Mille /Tausender Kontaktpreis) anstrebt, also eine Einnahmen unabhängig davon, ob der Nutzer bzw. Besucher der Site eine Handlung (Klick) auf das Werbemittel tätig.

Daher bezeichnet man dies auch als unperformantes Monetarisierungskonzept. Hüfig findet man die Werbekonzepte im Bereich Unternehmen, die aus dem klassischen „old economy“ Bereich kommen, wie z.B: Buchverlage und Zeitungsverlage.

Sofern ein Geschäftsmodell auf Werbeeinnahmen beruht, ist der Betreiber auf eine hohe Reichweite angewiesen. Es stehen quantitative Aspekte im Vordergrund, die in Kombination mit einer hohen Qualität des Angebotes zu einem nachhaltigen Erfolg beitragen.

Die Abrechnung dieser Monetarisierungsart basiert auf den eingeblendeten Werbemitteln in Form von Texten, Bildern und dem Abspielen von Audiodateien oder Videos. Die Internetpräsenz fungiert hier als reiner Werbeträger.

weiter lesen »

Image-Plattformen

Betreiber von Image-Plattformen erhoffen sich von ihrem Internetauftritt Indirect-Sales, d. h. durch einen besonders ansprechenden Webauftritt, der klar auf imagebasierte Werte und Unterhaltungs- sowie Informationsfaktoren abzielt, soll eine Kontaktaufnahme telefonisch bzw. schriftlich oder ggf. durch einen persönlichen Besuch im stationären Handel erzielt werden. Diese Art von Geschäftsmodell findet man sehr häufig bei Dienstleistungen, die nicht in Form von binären Codes erbracht werden können (z. B. bei einem Fensterputz-Unternehmen).

weiter lesen »

Affiliate

Das Affiliate Marketing25 ist durch das Angebot des amerikanischen Shop- und Portalbetreibers Amazon bzw. des mittlerweile in Amazon integrierten Unternehmens CDnow.com bekannt geworden. Die folgende Definition des Affiliate-Modells geschieht in Anlehnung an Tobias Kollmanns Beschreibung von Provisionsmodellen.26

Durch Anklicken eines Empfehlungslinks (in Form von Texten, Bildern, Abspielen von Audiodateien oder Videos) auf der Publisher Webpräsenz und den dadurch entstehenden Besuch eines Shops (hier auch Merchant Page) wird ein Affiliate-Cookie an den Anbieter übermittelt, der den Publisher identifiziert und den weiteren Besuch und den Clickstream des Nutzers aufzeichnet.

weiter lesen »

Online Shops

Online Shops

Online Shops verkaufen Waren und/oder Dienstleistungen im eigenen Namen. Diese Definition erfolgt ebenfalls in Anlehnung an das Margenmodell von Kollmann. Dabei schließt ein Nutzer direkt mit dem Betreiber eines Online Shops ein Geschäft ab. weiter lesen »

5 Monetarisierungsmöglichkeiten im Internet

Monetarisieren beschreibt den Vorgang, wie aus einem Produkt ein finanzieller Nutzen gezogen werden kann.

Die Wertschöpfung

Übertragen in den hier bearbeiteten Kontext bedeutet dies, ein Modell bzw. ein System zu entwickeln, wie in einem Unternehmen wertgeschöpft werden kann. Dem Prinzip des unternehmerischen Handelns, der Gewinnmaximierung, entsprechend bedeutet dies: Umsatz zu erhöhen oder Kosten einzusparen. weiter lesen »