ohnetomate.de
Christian arndt
Social Media Online Marketing
030.403649831

Ihre Internetpräsenz macht nicht, was sie soll? Das können Sie ändern. Mit uns.

Christian Arndt , 17.02.2018

Geheimnisse hinter dem neuen Facebook Algorithmus, wie er funktioniert und was Sie tun können, um Erfolg zu haben

Das englische Original von Buffer finden Sie hier

Der Facebook Algorithmus wird ständig weiterentwickelt, um Benutzern eine bessere Benutzererfahrung zu bieten. Aber nur wenige Änderungen am Algorithmus haben so viele Diskussionen ausgelöst wie das kürzlich erschienene Update „bedeutungsvolle Interaktionen“, zu dem Facebook sagte, dass es Posts priorisiert, die bedeutungsvolle Unterhaltungen insbesondere von Familie und Freunden fördern. Die Reaktion auf dieses Update sind Sorgen von Marken, Publishern und Facebook-Seiten-Managern, die sich jetzt Fragen, ob ihre organische Reichweite erneut sinkt und einen noch kleineren Prozentsatz ihrer Community auf Facebook erreichte.


Wir (Buffer) hatten das Glück, den brandneuen Facebook Algorithmus von 2018 in einem exklusiven News-Feed-Webinar für Verlage präsentiert zu bekommen (danke an Matt Navarra und Ned Berke).
Hier finden Sie alles, was wir darüber wissen, wie der Facebook Algorithmus funktioniert und was Marketer und Marken tun können, um auf Facebook im Jahr 2018 erfolgreich zu sein!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Wie der Facebook Algorithmus und Newsfeed funktioniert

Wenn ein Nutzer Facebook besucht, gibt es Tausende potenzieller Beiträge, die möglicherweise in seinem News-Feed angezeigt werden. Der ausgeklügelte Algorithmus ordnet die Beiträge entsprechend der Wahrscheinlichkeit, mit der der Benutzer mit dem Inhalt interagieren würde. Das ist zumindest die grundlegende Theorie.
Lasst uns noch tiefer schauen. Im kürzlich durchgeführten Facebook-Newsfeed-Webinar hat das Team den Algorithmus in vier sehr einfache Komponenten unterteilt:

  • Inventar (Inhalte verfügbar)
  • Signale (Überlegungen zum Inhalt)
  • Vorhersagen (Überlegungen zur Person)
  • Gesamtpunktzahl

Diese vier Schlüsselalgorithmusfaktoren dienen ausschließlich dazu, den Facebook-Nutzern eine bessere Gesamterfahrung zu bieten. Signale, auf die sich Marken- und Marketingexperten konzentrieren können, damit Inhalt von mehr Nutzern im Facebook-News-Feed gesehen wird.
Zuvor verwendete Facebook alle Arten von Signalen, um festzustellen, welche Beiträge Benutzern angezeigt werden.
Facebook Algorithmus und News Feed Update

Nun wird der Algorithmus Signale verwenden, die „aktive“ Interaktionen wie Kommentare und Shares stark begünstigen:

Facebook Algorithmus und News Feed Update

Ein Grund dafür, dass Facebook Posts von Familien und Freunden gegenüber öffentlichen Inhalten von Pages priorisiert, liegt darin, dass Facebook glaubt, dass eine persönliche Verbindung wertvoller ist als eine Verbindung von Person zu Seite. Mit anderen Worten, Inhalte von Freunden und Familien neigen dazu, mehr „aktives“ Engagement von Nutzern auszulösen. So beschriebt Alaura Weaver in ihrem Artikel über die Bedeutung von story-driven Inhalten:
„Anstatt sich darauf zu konzentrieren, was Inhalt populär und aufmerksamkeitsstark macht, müssen wir uns darauf konzentrieren, was Inhalt persönlich und konversationswürdig macht.“

facebook-algorithmus

 

Das Verständnis der Top-Signale und Ranking-Faktoren im Facebook Algorithmus ist der erste Schritt bei der Erstellung von Inhalten, die gut ranken.

Top-Ranking-Faktoren im Facebook Algorithmus
Bei der Betrachtung der Arten von Inhalten, die Facebook im News Feed bevorzugt, ist es wichtig, zwischen „aktiven“ und „passiven“ Interaktionen zu unterscheiden. Aktive Interaktionen wie Teilen, Kommentieren und Reagieren werden viel mehr Gewicht haben als „passive“ Interaktionen wie Klicken, oder Anzeigen.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Passive vs. aktive Interaktionen

Werfen wir einen Blick auf jede aktive Interaktion im Detail.

1. Kommentieren

Das Signal an der Spitze des neuen Facebook Algorithmus im Jahr 2018 sind Kommentare.
Wie Adam Mosseri, Head of News Feed, in einer Pressemitteilung vom Januar schrieb:
„Seitenposts, die Unterhaltungen zwischen Personen generieren, werden im Nachrichtenfeed höher angezeigt. Zum Beispiel führen Live-Videos oft zu Diskussionen unter den Zuschauern auf Facebook – tatsächlich erreichen Live-Videos durchschnittlich sechs Mal so viele Interaktionen wie normale Videos. “

Es ist jedoch wichtig zu klären, dass die Verwendung von „Ködern“, um Leute dazu zu bringen, Kommentare abzugeben, tatsächlich zu einer Herabstufung Ihrer Beiträge im News-Feed führt.

Facebook Tag Köder und Kommentar Köder
Facebook-Admins sollten sich weiterhin darauf konzentrieren, relevante und aussagekräftige Storys zu veröffentlichen, die keine Köder Taktiken verwenden.

2. Teilen

Direkt nach dem Kommentieren steht das Teilen.
Personen teilen Links oder Inhalte in Messenger oder engagieren sich mit einem Publisher-Beitrag, der von einem Freund geteilt wird.
Mit anderen Worten, Facebook legt großen Wert auf Beiträge, die öffentlich und privat geteilt werden. Die andere wichtige Sache, die Sie hier beachten sollten, ist, dass es nicht mehr ausreicht, dass jemand Ihren Beitrag teilt. Facebook wird jetzt freigegebene Beiträge bevorzugen, die Gespräche unter Freunden auslösen. Wenn ich zum Beispiel einen Beitrag von der Facebook-Seite m Feed kommentieren, wird dieser Beitrag weiterhin anderen Personen angezeigt, wodurch die Reichweite des Posts erhöht wird. Aber wenn ich einen Beitrag von einer Seite teile und er keine Kommentare (oder Reaktionen) von meinen Freunden erhält, dann werden Beiträge im Nachrichten-Feed zurückgestuft.

3. Reagieren

Das dritte Hauptsignal, das Facebook in seinen Algorithmus einfließen lässt, sind Reaktionen. Auch wenn sie nicht so stark sind wie Kommentare oder Teilen, bleiben Reaktionen eine Form des „aktiven Engagements“, dei dazu beitragen, dass Beiträge von Marken mehr Menschen innerhalb des News Feeds erreichen.
Wir können nicht erwarten, dass jede Beiträge geteilt oder kommentiert werden Reaktionen sind daher eine gute Möglichkeit, die Qualität der Inhalte auf Facebook zu bewerten. Und laut Mark Zuckerberg in einem aktuellen Facebook-Post, ist Qualität ein entscheidender Faktor: „Die Forschung zeigt, dass wenn wir soziale Medien nutzen, um mit Menschen in Kontakt zu treten, die uns wichtig sind, kann es gut für unser Wohlbefinden sein. Wir können uns verbundener und weniger einsam fühlen, und das korreliert mit langfristigem Glück und Gesundheit. Auf der anderen Seite ist passives Lesen von Artikeln oder Videos zu sehen – auch wenn sie unterhaltsam oder informativ sind – kann diese nicht so gut sein.“

Lassen Sie uns in ein paar umsetzbare Best-Praticses für Marken eintauchen!
Welche Marken können auf Facebook erfolgreich sein?
Wir wissen, dass sich Marken auf sinnvolle Interaktionen konzentrieren müssen. Aber wie sieht das in Aktion aus?
Hier sind einige Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass Ihre Seite im Jahr 2018 erfolgreich ist.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Wie Marken mit dem Facebook Algorithmus Erfolg haben können

1. Konzentriere dich auf Inhalte, die Menschen verbinden
Sich auf Inhalte zu konzentrieren, die Menschen durch sinnvolle Interaktionen miteinander verbinden, kann Ihrer aktuellen Facebook-Strategie ähneln und sich ähnlich anfühlen, aber es ist ein grundlegender Wandel in der Art und Weise, wie wir Inhalte voranbringen können.
Anstatt Inhalte für Ihre Marke zu erstellen, mit denen Nutzer interagieren, müssen wir damit beginnen, Inhalte für die Nutzer zu erstellen, die genügend Emotionen auslösen, um einen Kommentar oder eine Aktion zu erzeugen.
Um Inhalte für die Menschen zu schaffen, müssen wir unser Publikum auf einer tiefen Ebene wirklich verstehen:

  • Was sind die Herausforderungen Ihres Publikums?
  • Was sind die Motivationen Ihres Publikums?
  • Worüber interessiert sich Ihr Publikum?
  • Was interessiert Ihr Publikum?

Dieses einfache Wissen hilft uns, jeden Inhalt, das wir für soziale Medien erstellen, zu .analysieren und zu verstehen. Jeder Inhalt, den wir mit Facebook teilen, dient einem bestimmten Zweck: Emotionen in unserer Zielgruppe zu entfachen, so dass sie sich gezwungen fühlen, unsere Inhalte mit jemandem zu kommentieren oder zu teilen, der sie auch interessant finden könnte.

2. Posten Sie Inhalte, die sinnvolle Interaktionen erzeugen

Es gibt einige Arten von Inhalten, die sinnvollere Interaktionen zwischen Benutzern auslösen. Video ist einer dieser Arten von Inhalten und kann einen starken Einfluss auf Ihren Facebook-Erfolg haben.
Im aktuellen Facebook News Feed Update hat Adam Mosseri einen Ausblick gegebne:

„Live-Videos führen oft zu Diskussionen unter den Zuschauern auf Facebook – tatsächlich erreichen Live-Videos durchschnittlich sechs Mal so viele Interaktionen wie normale Videos.Viele YouTuber, die Videos auf Facebook posten, regen Diskussionen unter ihren Followern an, ebenso wie Posts von Prominenten.“

Produzierte Videos schneiden im Hinblick auf das Engagement auf Facebook bereits besser ab als Links und Bilder. Facebook-Videos sind jetzt besser als alles andere! Schau dir dieses fantastische Beispiel von Facebook Live Video von Kohl’s an, wo sie sich mit Tone It Up zusammengetan haben, um den Zuschauern ein interaktives Training zu bieten:

Fscebook Video – Best Practise

Dieses Video löste mehr als 36.000 Aufrufe, 115 Kommentare und 80 Shares aus, während es seinen Zuschauern ein unvergessliches Erlebnis bot.

3. Aktivieren Sie Nischen-Communities über Facebook-Gruppen

Mehr als eine Milliarde Menschen auf der ganzen Welt nutzen Facebook-Gruppen.
Und mehr als 100 Millionen Menschen sehen Gruppen als den wichtigsten Teil ihrer Erfahrung auf Facebook..
Gruppen sind der perfekte Weg, um eine aktive und engagierte Community rund um Themen und Anliegen aufzubauen, die ihnen wichtig sind. Ob Social Media Marketing, Reisen, Mode oder irgendetwas anderes – es gibt eine riesige Gruppe von Menschen, die darauf warten, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.
Es gibt unterschiedliche Gruppentypen. Das wahre Geheimnis von Facebook-Gruppen ist die Tatsache, dass sie Unterhaltungen zwischen Ihren Zuschauern generieren und Menschen aus der ganzen Welt miteinander verbinden. Aus diesem Grund haben wir in den letzten Jahren eine derart dramatische Zunahme der Nutzung von Gruppen und Messaging-Apps erlebt.

 

Jetzt Kontakt aufnehmen